Ganzsachen

Ganzsachen

Ganzsachen sind im Voraus bezahlte philatelistische Belege mit Wertzeicheneindruck, zum Beispiel Postkarten, Umschläge, Streifbänder, Kartenbriefe, aber auch Telephon-Billets und Postanweisungen.

Darüber hinaus kommen folgende Arten seltener vor:
Faltbriefe (bei Versand per Luftpost = Aerogramme),
Telegrammblätter und
Paketkarten.

Eine Ganzsache ist ein Postwertzeichen wie eine Briefmarke und somit eine Gebührenquittung für die Inanspruchnahme der postüblichen Dienstleistungen.
Gemäß der Erklärung im Michel Ganzsachenkatalog sind ausgeschnittene Wertstempel im Prinzip zerstörte Postwertzeichen da diese, bis auf wenige Ausnahmen, nicht frankaturgültig waren. In der Realität wurden aber auch ausgeschnittene Wertstempel auf Poststücke durch die Deutsche Bundespost gedultet und damit als Wertstempel anerkannt.
Da eine diesbezügliche Katalogisierung in den Michel-Katalogen bis heute nicht vorgenommen wurde, habe ich mir erlaubt eine Rubrik “Ganzsachen-Wertstücke” anzulegen.
Eine weitere Auffächerung bezüglich der Herkunft bzw. des Alters ist nicht dargestellt. Bei Mischbelegen (Ergänzungsmarken auf Ganzsache) ist immer die Ganzsache hervorgehoben.

Sie\'ve gerade Hinzugefügt haben dieses Produkt in den Warenkorb gelegt: