DDR-Werbestempel

DDR-Werbestempel

1974 wurde das Gesetz zum Verbot der Inlandswerbung, verordnet vom Ministerrat, in der DDR eingeführt. Dieses hatte bis zum Mauerfall bestand und folglich blieben die letzten zwei Jahrzehnte der DDR ohne aufwendige Produktwerbung. Auch wegen der unzureichenden Verfügbarkeit von Konsumgütern wurde der DDR-Reklame ein Ende gesetzt. Man wollte keine Begehrlichkeiten wecken, die hinterher nicht erfüllt werden konnten.
Doch auf den Postsendungen fanden sich immer wieder die sogenannten “Werbeeinsätze” die ähnlich wie in der BRD als “Marketingstempel” bezeichnet auf verschiedenste für die DDR wichtige Veranstaltungen, Jubiläen und Orte hinwiesen.
Trotz Werbeverbot waren aber auch die sogenannten Werbeeinsätze auf den Briefen zu finden, wenn es um Volkseigene Betriebe ging!
Auf dem Bild rechts der Werbeeinsatz:
Florena
Karipol
Wittol
DDR Ölleichtchemie

Sie\'ve gerade Hinzugefügt haben dieses Produkt in den Warenkorb gelegt: