Einheits-Leichtkesselwagen der Deutschen Bundesbahn, Modell MOBIL

-42%

Einheits-Leichtkesselwagen der Deutschen Bundesbahn, Modell MOBIL

60,00 35,00

Herstellernummer: 20/92 M

Mikado-Nr.: 5037/1

Baujahr: 1954 bis 1956

LüP: 14,0 cm

Mit wertiger Ersatzverpackung (EVP)!

  • Beschreibung
  • Bewertungen (0)

Beschreibung

MOBILOEL in Deutschland

1899

Die Deutsche Vacuum Oil Company, 1955 in Mobil Oil AG umbenannt, wird in Hamburg ins Handelsregister eingetragen. Die Firma wickelt den Import und Verkauf von Schmierölen und -fetten ab, die aus den USA in Holzfässern per Schiff nach Hamburg kommen.

1904

Umzug der DAPG Zentrale von Bremen nach Hamburg. Kennzeichnung der DAPG Produkte unter dem Warenzeichen „Dapolin“.

1906

Die Deutsche Vacuum Oil Company eröffnet die erste eigene Raffinerie in Wedel bei Hamburg.

1911

Für die Vacuum Oil Company wird der Name Pegasus zusammen mit einer Zeichnung des fliegenden Pferdes als Warenzeichen für ihre Tankstellengeschäfte eingetragen. Im Laufe der Jahre übernehmen immer mehr Teile der Unternehmensgruppe, so auch in Deutschland, das vorwärtsstrebende Pferd als Marke für ihr stark expandierendes Tankstellengeschäft.

1923

Die Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft (DAPG; heute Esso) öffnet die erste Straßentankstelle mit unterirdischem Tank in Hamburg (Wagnerstraße).

1925

Zwei Jahre nach der Eröffnung der ersten Station stehen in Deutschland bereits tausend solcher Tankstellen.

1927

Bohrbeginn der EH69 in Nienhagen (Landkreis Celle), unserer ältesten, immer noch produzierenden Erdölbohrung in Deutschland.

1927

Charles Lindbergh startet in New York zum ersten Alleinflug nonstop über den Atlantik nach Paris. Im Motor seines Flugzeugs kommt Mobil Schmierstoff zum Einsatz.

1929

Das Turbinendampfschiff “Bremen” gewinnt das Blaue Band für die schnellste Atlantiküberquerung. Es ist mit “Gargoyle D.T.E. Oel Schwer” geschmiert. Im Jahr darauf entreißt die “Europa” der “Bremen” das Blaue Band – auch sie setzt auf Mobilöl.

1931

Der bisherige Name für Treibstoffe “DAPOLIN” wird in “Standard Benzin” umbenannt. Hinzu kamen weitere Kraftstoffe, u.a. “Super-ESSO”.

1932

Die Deutsche Vacuum Oil Company beginnt mit der Erdölsuche und -förderung in Deutschland.

1943

Bohrphase an der Georgsdorf 1 (Emsland) , unserer ältesten, immer noch produzierenden Erdölbohrung in Georgsdorf, wird abgeschlossen.

1945

Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges war nur noch eine kleine Anzahl Tankstellen betriebsbereit, die Schiffsflotte auf ein einziges Schiff zusammengeschmolzen und der Kesselwagenbestand um zwei Drittel dezimiert. Die Produktionsstätten waren mehrfach das Ziel schwerer Luftangriffe der Alliierten gewesen und stark beschädigt.

1950

Mit Wirkung zu diesem Tag wird der bisherige Name Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschaft in Esso AG geändert.

1953

Die Deutsche Vacuum Oil Company beginnt mit der Erdgassuche und -förderung in Deutschland.

1955

Die Deutsche Vacuum Oil Company wird in Mobil Oil AG umbenannt.

Bis heute ist der Konzern in Deutschland auch mit dem Esso Tankstellennetz jedem Kraftfahrer bekannt.

 

Zum Modell:

Trix baute dieses Modell in den Jahren 1954 bis 1956. Alle Leichtkesselwagen sind mit Speichenrädern bestückt. Die erste Ausführung hat ein Gesamtgewicht von 75 Gramm, die Zweite 100 Gramm.

Der Erhaltungszustand ist sehr gut, insbesonders die Beschriftungen sind noch neuwertig erhalten. Es fehlt die Originalverpackung. Wir haben deshalb eine gleichwertige Ersatzverpackung hinzugefügt. Damit ist eine sichere Aufbewahrung, sowie ein sicherer Transport gewährleistet.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Schreibe die erste Bewertung für „Einheits-Leichtkesselwagen der Deutschen Bundesbahn, Modell MOBIL“

Sie\'ve gerade Hinzugefügt haben dieses Produkt in den Warenkorb gelegt: